Marvelous M gegen das Gesundheitssystem

1 08 2008

Ich möchte euch heute meine Geschichte erzählen. Es ist eine Geschichte über meinen Kampf gegen das deutsche Gesundheitssystem. Nicht ganz so spannend wie mien kahmpf gehgehn dass Analphabetentuhm aba ihar wist waß ich maine, nicht war?

Okay. Stop! füchterlich dieser gezwungene schlechtschreibe Wahnsinn.

Kommen wir zu meiner Story: seit etwa einem halben Jahr habe ich regelmäßig Probleme mit meinem rechten Ohr, meistens kann ich nicht wirklich etwas hören und der Doktor meint dass es durch den Gebrauch von Wattestäbchen entsteht.

Na ja, ich hatte also mal wieder meine tolle hörlose Woche bei der ich zwischendurch auch mal gerne den Verstand verloren hätte (and nothing of value was lost). Also habe ich den perfiden Plan gefasst: Donnerstag morgen hole ich mir erst Soul Calibur IV, fahr dann nach dem Ohrenarzt (technisch gesehen am enderen der Stadt), fahre nach Hause und schliess mich mit dem Spiel und Talim in Reizwäsche in meinem Zimmer ein.

Guter Plan denkt man sich, so kann man doch alles in einem Rutsch machen. Nun ja, ich war um etwa 11uhr dann beim Ohrenarzt um festzustellen dass dieser erst um 14.15uhr öffnet. Da hatte ich den Kaffee schon auf und bin genervt von dannen getrottet. Ich war dann um 14uhr wieder bei dem Kerl um mir folgendes anzuhören:“dann kriege ich jetzt noch 10€ oder eine Überweisung vom Hausarzt“, „ich habe kein Geld und auch keine Überweisung, habe aber meine Quittung über selbige dabei. Reicht das nicht?“, „nein. Das dauert aber bestimmt noch eine Stunde bis sie dran kämen, also können sie eine besorgen“.

Genervt habe ich mich erneut nach Hause gemacht, dieses Mal per Pedes. Hauptsächlich da meine Rückfahrtgelegenheit wiedermal lachend an mir vorbei gefahren ist (FICK DICH DVG!!!).

Um 15uhr war ich dann zu hause, nur um festzustellen dass mein Hausarzt (der eh erst wieder um 16uhr, und dann wahrscheinlich auch nur nach Termin, geöffnet hat) in den Ferien ist, schon wieder…. Nach einem Fussmarsch habe ich es dann geschafft bei der Vertretung anzukommen und ENDLICH eine Überweisung zu bekommen. Also in den Bus gesetzt und wieder zum Arzt gefahren (es war mitlerweile 16uhr, und wie ich erfahren habe hat der Arzt nur bis 16.30uhr auf). Dort musste ich dann noch 20 Minuten warten bis der Arzt mich sehr unangenehm versorgt hat. Hat ja schließlich nur 6 Stunden gedauert.

Davon abgesehen hat der gute Dok ne seltsame Arbeitsweise in Hinblick auf seine Öffnungszeiten.


Aktionen

Information

3 responses

1 08 2008
Serious S

Ahhh…ich kenne diesen Überweisungswahnsinn. Verstehen tut es aus logischer Sicht aber kaum einer. Finanziell gesehen schon, verdienen dann ja auch mind. zwei Ärzte an deinem Leiden.
Und das Argument Anamnese ist soetwas von ein Vorwand um abzukassieren. Jeder halbwegs normale Mensch (ok, du jetzt halt keiner ^^) kann dir in unter 5 Minuten seine Krankenhistorie berichten.

Aber im Grunde ist diese Überweiserei auch nur Schikane für den Patienten. Glaub mir, du brauchst keine.
Zumindest habe ich keine beim Chirugen gebraucht, zumal ich ihm sagte das ich gar keinen Hausartzt habe. Nur als ich schließlich ins KH sollte musste er mir eine Überweisung ausstellen. Aber das ist ja nachvollziehbar…

Ansonsten hasse ich auch das „Zum Artzt gehen“ wie die Pest. Die zehn Euro kannst du auch am besten gleich in Medikamente invenstieren und von dem Rest lecker Mittag essen gehen.

1 08 2008
Ryudo

Von 14:15Uhr bis 16:30Uhr arbeiten? Wo kann ich unterschreiben?
Ansonsten hast du mein Mitgefühl. Seitdem diese ganze Überweisungsscheiße und Praxisgebühren eingeführt wurden, war ich nimmer beim Arzt.
Liegt aber unter anderem auch daran, dass die Krankenkasse eh nichts mehr übernimmt und man Operationen oder sonstiges alles selber blechen darf.
Ich sollte auch eine Versicherung aufmachen!

3 08 2008
Serious S

Der Ryudo trifft es wirklich vorzüglich. So sieht die Sache aus. Da würde ich lieber meinen gezahlten Kassenanteil behalten, muss ja eh alles selbst bezahlt werden, und würde dann noch eine hübsche Summe für einen Eldelkurort zu Verfügung stehen haben.
Zum Bspl. schiebe ich die alljährlichen Zahnartztbesuche zwecks dieser dämlichen Rabattaktion ewig auf. Beim nächsten unausweichlichen Artztbesuch lasse ich mir mal eine Rechnung geben bzw. mitteilen was das kostet. Ich glaube ich werde da auf Widerstand stoßen.

Operationen musst du zwar nicht wirklich selber zahlen. Aber ein Tagegeld fürs KH wird fällig.

Das ganze liegt nicht unweigerlich auch daran das die Alten in unserer Gesellschaft Pillen fressen wie manch eine Kuh auf der Weide. Die müssen zwar auch Anteile zahlen, aber Pharma und Apotheken verdienen sich dumm und dämlich.
Kein Wunder das die Onlineapotheken hier überall fertig gemacht werden, unser Sozial- und Gesundheitssystem sei in Gefahr. Ha.
Außerdem liegen oft in Heimen, KHs oder bei Ärzten um sich ihre Lebensqualität zu erhalten. Die letzten Jahren der Alten kosten unsere Gesellschaft Unsummmen. Die Gier die Gesundheitsindustrie mind. nochmal das Gleiche. Das merkt man immer mehr an den Ärzten die erst fragen, handeln und sorgen usw. wenn die Geld- und damit einhergehende Bürokratiefrage geklärt ist. Siehe Überweisungen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: